Spieler

Unsere Spieler

Alle Spieler des Bundesligateams

# 4Dominik Mosler


* 13. Juli 1984 in Chrzanów (Polen)

Bisherige Vereine:

AS Santo Stefano (ITA), NPIC Rieti (ITA), Turin UICEP (ITA), Amfiv Vigo (ESP), CS Meaux (FRA), Hyéres HC (FRA), GSD Porto Torres (ITA), RSV Lahn-Dill (seit 2019).

Größte Erfolge:

Französischer Meister 2015, 2016;  Französischer Pokalsieger 2018; Paralympics-Teilnehmer (2012). Dominik Mosler bringt viel internationale Erfahrung mit, war in der Saison 2018/2019 in Italien gefährlichster Offensivspieler der gesamten Serie A und durfte zuvor bereits 2015 mit CS Meaux und 2016 mit Hyéres HC zweimal die französische Meisterschaft feiern. In seiner erfolgreichen Karriere trug der polnische Nationalspieler bereits in Spanien das Trikot von Amfiv Vigo und in Italien zusätzlich das von AS Santo Stefano, NPiC Rieti und Turin UICEP.   Spieler Patenschaft: Sparkasse Wetzlar

# 5Simon Brown


* 07. März 1986 in London (Großbritannien)

Bisherige Vereine:

London Titans (GB), Aces WBC (GB), San Stefano (ITA), Discovery Eagles (RSA), GSD Porto Torres (ITA), Amicacci Giulianova (ITA), RSV Lahn-Dill (seit 2019).

Größte Erfolge:

Britischer Meister 2010; Südafrikanischer Meister 2011; U22-Europameisterschaften 2002, 2004 (Gold); Weltmeisterschaften 2018 (Gold); Europameisterschaften 2013, 2015, 2019 (Gold); Europameisterschaften 2017 (Silber); Europameisterschaften 2009 (Bronze); Paralympics 2008, 2016 (Bronze). Der hochdekorierte 2,0-Punkte-Spieler gewann mit der britischen Auswahl 2013, 2015 und 2019 EM-Gold, 2016 in Rio de Janeiro Bronze und stand im für GB erfolgreichen WM-Finale 2018 beeindruckende 40 Minuten auf dem Parkett. Über Großbritannien, Südafrika und Italien ist der erfahrene Spieler in Wetzlar bereits zusammen mit Teamkollege Thomas Böhme zum Kapitän aufgestiegen.   Spieler Patenschaft: Pfeiffer Küchen, Aßlar

# 6Jannik Blair


* 3. Februar 1993 in Horsham (Australien)

Bisherige Vereine:

Dandenong Rangers (AUS), University of Missouri (USA), University of Alabama (USA), Dandenong Rangers (AUS), Bidaideak Bilbao BSR (ESP), RSV Lahn-Dill (seit 2021)

Bisherige Erfolge:

Spanischer Meister 2021; IWBF EuroLeague Sieger 2019; Paralympics Silber 2012; Gold Weltmeisterschaften 2014; Bronze Weltmeisterschaften 2018. Jannik Blair ist ein internationales Schwergewicht und als mehrfacher Medaillengewinner bei Paralympischen Spielen und Weltmeisterschaften einer der ganz Großen der Szene. Bereits in seinem Heimatland Australien, den USA und Spanien aktiv, spielt der Weltmeister von 2014 nun für den europäischen Champions League Rekordsieger aus Wetzlar.

# 7Peyman Mizan


* 07. Januar 2000 in Teheran (Iran)

Bisherige Vereine:

Isar Qom (IRN), Ettehad Masoumiye (IRN), Lahn-Dill Skywheelers, RSV Lahn-Dill (seit 2019).

Größte Erfolge:

U23-Junioren Asia-Cup Gold (2016); Iranischer Meister 2017; Meister 2. Bundesliga Süd 2018. Der iranische Junioren-Nationalspieler Peyman Mizan trägt in der Saison 2020/2021 nicht nur das Trikot des RSV Lahn-Dill II in der 2. Bundesliga, sondern auch das des deutschen Rekordmeisters mit stolz. Der junge Spieler gilt als großes Talent und will nun den nächsten Schritt in seiner sportlichen und beruflichen Karriere beschreiten, denn neben dem Parkett hat der Peyman Mizan einen Ausbildungsplatz bei RSV-Partner GROSS GmbH aus Wettenberg angetreten.   Spieler Patenschaft: GROSS, Wettenberg

# 8Brian Bell


* 24. Februar 1989 in Birmingham (USA)

Bisherige Vereine:

University of Illinois (USA), Indiana Pacers (USA), Briantea ´84 Cantu (ITA), RSV Lahn-Dill (seit 2017).

Größte Erfolge:

Italienischer Meister 2014, 2016; Italienischer Pokalsieger 2016, 2017; Deutscher Pokalsieger 2018; Silber Weltmeisterschaften 2014, 2018; Gold Paralympics 2016, Gold U22-Weltmeisterschaften 2005, 2009. Brian Bell gilt als einer der weltbesten Rollstuhlbasketballer auf seiner Position. Brian feierte im Sommer 2016 seinen größten Erfolg, als er bei den Paralympics in Rio de Janeiro mit dem Team USA die Goldmedaille gewann. Mit dem RSV Lahn-Dill gewann der inzwischen fünffache Familienvater bereits im ersten Jahr in Mittelhessen auch seinen ersten Titel.   Spieler Patenschaft: Badtke Edelstahl, Langenselbold

# 9Hiroaki Kozai


* 14. Juli 1988 in Chiba (Japan)

Bisherige Vereine:

Chiba Hawks (JPN), University of Illinois (USA), No Excuse (JPN), BG Baskets Hamburg, RSV Lahn-Dill (2017 bis 2019), No Excuse (JPN), RSV Lahn-Dill (seit 2021)

Bisherige Erfolge:

Deutscher Pokalsieger 2018; US College Meister 2010; IWBF Challenge Cupsieger 2014; U23-Weltemeisterschaften Silber 2005; Paralympics Teilnahme 2008, 2012, 2016, 2020. Hiroaki Kozai kehrt nach den Spielen von Tokio zum RSV Lahn-Dill zurück, dessen Trikot er bereits in den Jahren 2017 bis 2019 trug. Zuvor spielte der bescheidene Japaner bereits für den Ligakonkurreten Hamburg sowie zusammen mit US-Paralympicssieger Brian Bell für die University of Illinois in den USA. International hoch erfahren, möchte der vierfache Paralympics-Teilnehmer beim RSV Lahn-Dill an seinen Pokalsieg mit den Wetzlarern anknüpfen.

# 10Catharina Weiß


* 2. Juni 2000 in Stuttgart (Deutschland)

Bisherige Vereine:

RSKV Tübingen, SGK Heidelberg, Sabres Ulm, MTV Stuttgart, University of Alabama (USA), RSV Lahn-Dill (seit 2020).  

Größte Erfolge:

Bronze Weltmeisterschaften 2018; Silber Europameisterschaften 2017; Bronze Europameisterschaften 2019; Silber U25-Europameisterschaften 2016, 2018. Mit Catharina Weiß erhält nicht nur Teamkollegin Annabel Breuer zur Saison 2020/2021 auf dem Parkett Unterstützung durch ihre schwäbische Landsfrau, auch der RSV Lahn-Dill hat sich eines der größten deutschen Talente gesichert. Nach einem Jahr in den USA wird die sympathische Nationalspielerin nun ein Jurastudium beginnen und zeitgleich an ihrer noch jungen sportlichen Karriere feilen.   Spieler Patenschaft: Footpower, Gießen

# 11Quinten Zantinge


* 31. Januar 2000 in Meppel (Niederlande)

Bisherige Vereine:

SC DeVeDo Ermelo(NED), RSC Osnabrück, Baskets 96 Rahden, RSV Lahn-Dill (seit 2021)

Bisherige Erfolge:

Paralympics-Teilnahme 2016 Rio de Janeiro Quinten Zantinge gilt als eines der größten Talente im niederländischen Rollstuhlbasketball. Bereits mit 16 Jahren schaffte er den Sprung in den Paralympics Kader seines Landes, ehe er wenig später bereits nach Deutschland wechselte. Zuletzt war er einer der Leistungsträger des Bundesligakonkurrenten Baskets 96 Rahden und will nun beim deutschen Rekordmeister RSV Lahn-Dill die nächste Stufe seiner Entwicklung durchlaufen.

# 12Reo Fujimoto


* 22. September 1983 in Shizuoka (Japan)

Bisherige Vereine:

Myagi Max (JPN), BG Baskets Hamburg, Myagi (JPN), RSV Lahn-Dill (seit 2021)

Bisherige Erfolge:

Japanischer Meister 2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2016, 2019, 2020; Paralympics Teilnahme 2004, 2008, 2012, 2016, 2020 Reo Fujmoto ist unbestritten der aktuell bekannteste Rollstuhlbasketball Japans. In Tokio bestreitet der sympathische Center nach Athen, Peking, London und Rio de Janeiro bereits seine fünften Paralympics. Elf Meistertitel mit seinem Heimatverein Myagi Max aus der Präfektur Sendai stehen auf seiner Erfolgsliste im Land der aufgehenden Sonne, aber auch beeindruckende Leistungen in der deutschen RBBL für die BG Baskets Hamburg.

# 13Thomas Böhme


* 24. Juni 1991 in Bayreuth (Deutschland)

Bisherige Vereine:

RSV Bayreuth, USC München, Jena Caputs, RSV Lahn-Dill (seit 2010).

Größte Erfolge:

Deutscher Meister 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2017; Deutscher Pokalsieger 2011, 2012, 2013, 2014, 2015, 2017, 2018; IWBF Champions League Sieger 2012, 2015; Weltpokalsieger 2010; Silber Europameisterschaften 2011; Bronze Europameisterschaften 2013, 2015, 2017; Gold U22-Weltmeisterschaften 2013; Gold U22-Europameisterschaften 2012; Bronze U22-Europameisterschaften 2006, 2010; Teilnahme Paralympics 2012, 2016. Im Jahr 2010 kam Thomas Böhme als eines der größten Talente Deutschlands zum RSV Lahn-Dill. Mittlerweile ist der pfeilschnelle Flügel- und Aufbauspieler zu einem europäischen Topspieler mit einem hervorragenden Distanzwurf gereift. Zusammen mit Weltmeister Simon Brown führt „Tommy“ den RSV Lahn-Dill in der Saison 2020/2021 als Kapitän auf das Parkett.   Spieler Patenschaft: Rehazentrum kerngesund, Wetzlar

# 14Mark Beissert


* 12. Dezember 1990 in Wetzlar (Deutschland)

Bisherige Vereine:

RSV Lahn-Dill II, Rolling Devils Kaiserslautern, Baskets 96 Rahden, Rhine River Rhinos Wiesbaden, RSV Lahn-Dill (seit 2019)

Größte Erfolge:

Meister 2. Bundesliga Nord 2014, 2017. Der Center wechselte im Sommer 2019 vom hessischen Ligakonkurrenten Rhine River Rhinos aus Wiesbaden zurück an die Lahn, wo er im Jahr 2005 beim damaligen Regionalligisten RSV Lahn-Dill II seine Karriere begann. Bis 2013 spielte der einst durch Weltklassespieler Patrick Anderson zur Sportart gekommene Center selbst für seinen neuen Verein, wenn auch zwei Spielklassen tiefer. Über die Erstligisten Rolling Devils Kaiserslautern, Baskets 96 Rahden und die Rhinos aus Wiesbaden führte ihn der Weg über die Pfalz, Ostwestfalen und die hessische Landeshauptstadt zurück in seine Heimat.   Spieler Patenschaft: Hand & Werk, Gießen
X
RSV-Magazin Defense