Kommendes SpielRSV Lahn-Dill vs. RSB Thuringia Bulls/15. Mai 2021/Rittal-Arena, Wetzlardeen

Rittal Arena wird zur europäischen Bühne

IWBF Champions Cup 2021 in Wetzlar

Am kommenden Wochenende ist die europäische Königsklasse zu Gast in Wetzlar. Nach 2005 und 2009 wird der kontinentale Klubchampion vom 30. April bis 2. Mai in der Rittal Arena gekürt. Mit einem angepassten Modus, einen aufwendigen Hygiene- und Testkonzept und unter einem temporär veränderten Namen, steigt die Veranstaltung als Champions Cup 2021 mit acht europäischen Topteams. Dass die IWBF Europe als veranstaltender Verband und die teilnehmenden Mannschaften in dieser schwierigen Situation sich sofort auf Wetzlar aus Ausrichtungsort einigten, ist gleichermaßen Anerkennung wie Bürde für die Stadt, die Rittal Arena und den RSV Lahn-Dill zugleich.

Gemeinsam wurde so ein umfangreiches Hygienekonzept entwickelt, dass eine Blase für die acht teilnehmenden Mannschaften aus Spanien, Italien und Deutschland sowie alle Offiziellen vorsieht. Mit eingebunden sind die Hotels in Wetzlar, die Rittal Arena selbst, wie auch der Malteser Hilfsdienst Wetzlar, der an den vier Tagen über 1.000 Antigen- und PCR-Tests durchführt, während die Teilnehmer sich abgeschottet in ihren Unterkünften, dem Hotel Wetzlarer Hof, dem Bürgerhof und dem B&B Hotel, aufhalten und nur zu den jeweils eigenen Spielen in die Rittal Arena kommen.

Zwölf Monate nach dem eigentlich angedachten Datum ist die europäische Königsklasse damit endgültig nach Wetzlar zurückgekehrt. Aufgrund der Covid-19 Pandemie jedoch einmalig als Champions Cup 2021 und nicht unter dem Titel Champions League. Hintergrund ist die Tatsache, dass mit der Gruppenphase Ende Januar und dem Viertelfinale im März die sportlichen Qualifikationsrunden entfallen mussten und damit kein Ligawettbewerb stattfinden konnte. Der sportlich hohe Wert des Champions Cup Titels ist jedoch identisch mit der Champions League, denn in Wetzlar wird der offizielle Sieger der europäischen Königsklasse gesucht!

 

Livestream aller Spiele

Da selbstverständlich keinerlei Zuschauer zugelassen sind und selbst die akkreditierten Pressevertreter nur indirekten Kontakt zu den Sportlern erhalten können, überträgt der RSV Lahn-Dill alle zwölf Spiele des Wochenendes live und kostenfrei auf seiner eigenen Streaming-Plattform www.rsvlahndill.de/livestream sowie über SportDeutschlandTV. Die Partien mit deutscher Beteiligung in deutscher und die übrigen Begegnungen in englischer Sprache.

 

Modus & Spielplan

Der angepasste Modus des Champions Cup 2021 ist so einfach wie ambitioniert. Zwölf Spiele an drei Tagen, die Viertelfinalduelle am Freitag, die Platzierungs- und Halbfinalspiele am Samstag sowie die Finalbegegnungen am Sonntag. Die Paarungen zum Auftakt am Freitag haben sich dabei aus der Europarangliste der IWBF Europe ergeben, in der der RSV Lahn-Dill aktuell auf Rang drei rangiert. Damit trifft er Viertelfinale auf die Nummer sechs des kontinentalen Rankings, den spanischen Tabellenzweiten BSR ACE Gran Canaria. Lediglich die Baskets 96 Rahden sprengen dieses System, nachdem die Ostwestfalen als RBBL-Dritter mit einer Wildcard kurzfristig eingesprungen sind. Sie ersetzen den israelischen Meister Ilan Ramat Gan, der seine Teilnahme absagen musste.

Somit kommt es in der Runde der letzten Acht nicht nur zu einem rein spanischen Duell zwischen dem dortigen Tabellendritten Albacete und Tabellenführer Bilbao, sondern gleich zum Auftakt des Champions Cup 2021 auch zu einer deutsch-deutschen Auseinandersetzung zwischen dem Titelverteidiger RSB Thuringia Bulls und den Baskets aus Rahden. Die Sieger dieser beiden Partien stehen sich dann auch im Halbfinale am Samstag gegenüber. Sollte der RSV Lahn-Dill den Sprung unter die letzten vier Teams schaffen, würde ihn dort der Sieger der Begegnung Madrid gegen Porto Torres erwarten.

Freitag. 30. April (Viertelfinale): 12:30 Uhr RSB Thuringia Bulls – Baskets 96 Rahden, 15:00 Uhr CD Ilunion Madrid – GSD Porto Torres, 17:30 Uhr BSR Amiab Albacete – Bidaideak Bilbao BSR, 20:00 Uhr RSV Lahn-Dill – BSR ACE Gran Canaria.

Samstag, 1. Mai (Überkreuzspiele): 12:30 & 15:00 Uhr Platzierungsspiele, 17:30 & 20:00 Uhr Halbfinalspiele

Sonntag, 2. Mai (Finalspiele): 10:00 Uhr  Platz 7/8, 12:30 Uhr Latz 5/6, 15:00 Uhr Platz 3/4, 17:30 Uhr Endspiel.

 

Konkurrenz

Selten scheint der Ausgang der europäischen Königsklasse so offen zu sein wie in diesem Jahr. Zum einen hat aufgrund der Covid-19 Pandemie keines der beteiligten Teams in dieser Spielzeit bisher seine Visitenkarte auf dem internationalen Parkett abgeben können, zum anderen scheint gerade die spanische Liga aktuell so ausgeglichen wie selten zuvor. Auf der iberischen Halbinsel rangiert Spaniens Rekordchampion CD Ilunion trotz namhaften Kaders aktuell nur auf Platz fünf. Ganz vorne sind die Basken aus Bilbao zu finden, gefolgt von Gran Canaria und Albacete auf den Plätzen zwei und drei.

In Deutschland scheinen sich ebenfalls die Kräfteverhältnisse ein wenig verschoben zu haben. Während der zweifache Champions League Sieger Thuringia Bulls auf Rang zwei über die Ziellinie der RBBL-Hauptrunde ging, hat sich der RSV Lahn-Dill auf dem Papier und durch den 82:54-Kantersieg im direkten Ligavergleich wieder den Platz an der Sonne zurückerobert. Somit dürften die beiden deutschen Topteams sowie alle vier Vertreter aus Spanien zu den Mitfavoriten auf den kontinentalen Titel 2021 gelten. Lediglich den Sarden aus Porto Torres und Neuling Baskets 96 Rahden werden nur Außenseiterchancen eingeräumt.

 

CD Ilunion Madrid

Der dreifache Champions League Sieger und 16-malige Meister Spaniens, ist einer der klangvollsten Namen im Teilnehmerfeld und seit Jahren eng mit dem RSV Lahn-Dill befreundet. Beide Klubs gelten auch als die Mitinitiatoren bei der Entwicklung des Konzepts unter den aktuellen Corona-Bedingungen. Mit den beiden britischen Weltmeistern Terry Bywater und Gregg Warburton, dem australischen Center Bill Latham und dem US-Paralympicssieger Jake Williams sowie dem spanischen Nationalspieler Pablo Zarzuela, hat Trainer Miguel Vaquero ein Weltklassekader zur Verfügung. Elfmal standen sich in der gemeinsamen Geschichte dieses Wettbewerbes der RSV und die Madrilenen gegenüber, 2005, 2015 und 2016 davon im Endspiel der Königsklasse. Sechsmal rollten die Hessen, fünfmal die Spanier als Sieger vom Parkett.

 

Bidaideak Bilbao BSR

Der Tabellenführer der spanischen Liga zeigt dagegen, dass auch ein Kader ohne internationale Stars erfolgreich sein kann. Mit dem australischen Nationalspieler Jannik Blair haben die Basken lediglich einen Ausländer im eingespielten und verschworenen Kader, dessen bekanntestes Gesicht Nationalspieler Jordi Ruiz ist. International konnte Bilbao 2019 die IWBF EuroLeage 1 gewinnen und sich damit erstmals in die europäischen Siegerlisten eintragen. Zwei Duelle mit dem RSV Lahn-Dill stehen in den Geschichtsbüchern der IWBF Europe, zweimal siegten die Wetzlarer, zuletzt im vergangenen Jahr beim 88:69-Auswärtssieg im Baskenland.

 

BSR ACE Gran Canaria

Lediglich drei Spanier, dafür zwei US-Amerikaner, zwei Niederländer, je ein Brite und Italiener sowie der südafrikanische Center Richard Nortje, tragen das Trikot des spanischen Tabellenzweiten aus Las Palmas. Das Team von den Kanarischen Inseln, zugleich Viertelfinalgegner des RSV Lahn-Dill, ist auf der europäischen Bühne kein unbeschriebenes Blatt, bereits 2007 gewannen sie den damaligen Willi-Brinkmann-Cup, die heutige EuroLeague 2. Und dennoch standen sich die Mittelhessen und die Canarios noch nie in einem europäischen Wettbewerb gegenüber. Das Viertelfinale am Freitag um 20:00 Uhr in der Wetzlarer Rittal Arena wird damit zu einer Premiere für beide Seiten.

 

BSR amiab Albacete

Die spanisch-britische Spielgemeinschaft aus Kastilien-La Mancha kennt die Domstadt Wetzlar dagegen von ihrem Auftritt 2019 in der August-Bebel-Sporthalle. Damals gewannen die Spanier mit 71:68 gegen den Lokalmatador, ehe sich dieser zwei Monate später im Spiel um Platz drei in der Champions League mit 81:64 im polnischen Walbrzych revanchieren konnte. Fünf Spanier, darunter Alejandro Zarzuela, Zwillingsbruder seines für Madrid spielenden Bruders Pablo, sowie fünf Briten bilden den Kader von Trainerin Esther Jiminez. Bekanntestes Gesicht von der britischen Insel ist dabei Ghazian Choudhry, der einst das Trikot des RSC-Rollis Zwickau trug.

 

GSD Porto Torres

Auch die Sarden haben mit dem Argentinier Cristian Gomez einen Spieler in ihren Reihen, der bereits mit RBBL-Erfahrung glänzen kann. In RBBL-Aufstiegsjahr der Baskets Rahden trug der Center das Trikot der Ostwestfalen. Porto Torres und der RSV Lahn-Dill haben ebenfalls eine lange gemeinsame Geschichte auf der europäischen Bühne, nachdem sich die beiden Kontrahenten 2004 im türkischen Izmir zum ersten Mal gegenüberstanden. Mit einer Bilanz von fünf Siegen aus sechs Aufeinandertreffen, schlägt hier die Waage jedoch eindeutig zu Gunsten des sechsfachen Champions League Siegers aus. Die Italiener selbst gewannen 2004 den damaligen André-Vergauwen-Cup und 2013 den Willi-Brinkmann-Cup, den 2002 auch schon die Hessen in ihre Vitrine stellen konnten.

 

Baskets 96 Rahden

Der Auftritt in der Rittal Arena Wetzlar wird für die Baskets aus Rahden ihre Premiere in der europäischen Königsklasse sein. Doch der international besetzte Tabellendritte der RBBL wird am kommenden Wochenende keinesfalls Kanonenfutter für die namhafte Konkurrenz werden. Mit dem polnischen Center Krzysztof Bandura, aber vor allem mit dem niederländischen Spielmacher Mustafa Krokmaz haben die Ostwestfalen Akteure in ihren Reihen, die das internationale Geschäft bestens kennen. Vor allem der in Bremen geborene Korkmaz hat in Wetzlar die Aufgabe sein Team durch den Champions Cup zu führen und vielleicht gelingen ihm und seinen Kollegen ja die ein oder andere Überraschung.

 

RSB Thuringia Bulls

Zum zweifachen Champions League Sieger der Jahre 2018 und 2019 ist nicht mehr viel zu sagen, zu dominant waren die Auftritte der Thüringer in den letzten Jahren auf der europäischen Bühne. Doch mit dem Verlust der beiden US-Boys Matt Scott und vor allem Jake Williams, mit dem es im Trikot der Madrilenen ein Wiedersehen geben wird, standen auch die Bulls zu Beginn dieser Saison vor einem Umbruch. Spielberechtigt für die Ostdeutschen ist dagegen wieder Joakim Linden. Ob der inzwischen 32-jährige pfeilschnelle Schwede in der Rittal Arena Wetzlar auflaufen wird, ist aktuell jedoch noch nicht bestätigt.

 

Sportliche Ziele

Die sportlichen Ziele des RSV Lahn-Dill sind bei der außergewöhnlichen Auflage 2021 nicht ganz einfach zu definieren. Grundsätzlich gilt für die Wetzlarer, wie für alle anderen sieben Teams, dass das oberste Ziel sein muss, sicher und stabil durch den Wettbewerb zu kommen. Bereits ein positiver Fall in jedem Team könnte das Aus der eigenen sportlichen Ambitionen und den Gang in die Quarantäne bedeuten. Kann dieses Szenario verhindert werden, dann dürfen sich alle acht Teilnehmer wie auch die IWBF Europe als klare Sieger fühlen.

Sportlich gehört der RSV Lahn-Dill zweifelsfrei zu den Mitfavoriten in der eigenen Spielstätte. Chef-Trainerin Janet Zeltinger und ihr „Co“ Günther Mayer haben die Mannschaft seit dem letzten Sommer zu einer Einheit geformt, die die abgeschlossene RBBL-Hauptrunde gewinnen konnte und zuletzt extrem souverän auftrat. Und dennoch gilt wiederum eine Besonderheit 2021: Nur das Team, welches die schwierigen und ungewohnten Rahmenbedingungen der gebildeten Blase mental am besten wegsteckt, wird sich in den drei Tagen von Wetzlar einen entscheidenden psychologischen Vorteil verschaffen können.

 

Historie

Die europäische Königsklasse, gestartet 1976 als West European Cup, geht in diesem Jahr in ihre 46. Spielzeit. Bisher konnten sich 17 verschiedene Teams in die Siegerlisten eintragen, angefangen vom Premieren-Champion ISA Amsterdam bis zum Titelträger der Jahre 2018 und 2019 aus Thüringen. Je fünfmal triumphierten der BC Verkerk Zwijendrecht und Galatasaray Istanbul, der Rekordsieger ist mit sechs Titeln seit dem Jahr 2015 aber der RSV Lahn-Dill. Die Wetzlarer Rollis bestiegen erstmals 2004, als damals erstes deutsches Team den Thron. Insgesamt bestritt der RSV Lahn-Dill bis heute 137 internationale Pflichtspiele gegen Teams aus 18 Nationen aus allen Kontinentalverbänden der IWBF. Stolze 104 dieser Partien beendete die Mittelhessen als Sieger, nur 33 gingen verloren, darunter jedoch auch vier Champions League Endspiele.

RSV-Magazin Defense